17. September 2019

himmel im september




das blau
ängstlicher
geworden
der bussard
mutiger
aber immer noch
die gleiche decke
unter der sie stecken


© schneewanderer



orakel





der blinde
ich habe es kommen sehen

der stumme
keiner hörte auf mich

der taube
hört
auf
mich zu
langweilen


© schneewanderer



24. August 2019

zweitwohnsitz




auf dem toten holz
wo die vorlauten
spatzen richtfest feiern
voreilig
da sich jeder
dem dach verweigert

dort wo ich die
letzten schritte
mit meinem vater gehe
das gelb des topinamburs
in die wolken streue
die feigen mutig werden
reif und genießbar

genau hier
exakt dann
zieht gott ein
irgendeiner
seiner wunder müde
staunend über meine


© schneewanderer



15. August 2019

viele himmel




einer
über meiner wiege
voller schnee
zukunft

einer
über uns
blau
unendlich

einer
der der auf
mich fallen wird

mit allem
was er entbehren kann


© schneewanderer



15. Juli 2019

neues gewand




grün
nicht zu sehr
auf wachstum bedacht
man könnte sich betten
in weich und stille

aber du
liegst hier
bewacht
von
eidechse
amsel

trauer
die nicht
enden will
zu gedeihen


am grab meiner mutter


© schneewanderer



kaumworte




begreifen
beschreiben

ergriffen sein
beschrieben werden

grenzwertig
jede silbe

keine waage
es je
zu messen


© schneewanderer



26. Juni 2019

panorama museum bad frankenhausen




nur einmal
hat sich die
welt gedreht seither
wieder in die falsche richtung

unten
kennt keine jahreszeiten
oben
verschweigt sie beharrlich

allein
müntzer
feiert wiederauferstehung
nur um wieder
peinlich befragt zu werden
im grün
des blutes


© schneewanderer